Performance- was bedeutet Performance?

leistung mbo okr performance Oct 21, 2019

Herr Pfau schlägt sein Rad um zu beeindrucken- und um sein Ziel zu erreichen, Frau Pfau zu finden. Die Analogie zu Performance könnte nicht offensichtlicher sein. Er bringt sich in Form, um sein Ziel zu erreichen und ruft im richtigen Moment zielförderndes Verhalten ab. Wahrscheinlich weiss er, dass ein Rad die richtige Kompetenz ist, um sein Ziel zu erreichen, wahrscheinlich hat er das bereits ein paar mal geübt und kann nun mühelos in voller Pracht erscheinen.

In unsere Berufswelt übertragen sieht es ein wenig komplexer aus: Kennen wir immer das Ziel? Und unsere Motivation? Und bilden diese Komponenten dann unseren Leistungswillen und unsere Leistung ab? Ein Blick auf die Definition von Performance gibt Aufschluss:

Der Begriff der „Performance“ ist, je nach Disziplin, die betrachtet wird, unterschiedlich definiert. Allgemein verbinden wir wohl Synonyme wie Leistung, Handlung, oder Umsetzung mit dem Begriff.

Die Sportwissenschaft versteht eine "messbare Leistung" darunter. Der Sprachwissenschaftler Noam Chomsky bezeichnet die Performanz als „aktuellen Gebrauch“ der Sprache.

Im Performance Theater geht es um die Interaktion in dem Moment, der situativ und ohne Drehbuch, jedoch mit bewusster Intention stattfindet.

Im beruflichen Kontext ist die Definition nicht ganz eindeutig. Hier ist neben dem Verständnis von Performance auch die Abgrenzung von Performance und High Performance von Bedeutung. Während Performance gern mit Leistung übersetzt wird und durch Zielvereinbarungen messbar gemacht wird, wird unter High Performance 'die kontinuierliche Erbringung deutlich besserer Ergebnisse als die Ergebnisse der Vergleichsgruppe', verstanden. In Performance Reviews wird Leistung bewertet, in Performance Management Prozessen wird Leistung kontinuierlich reflektiert und beurteilt,  Performance Improvement Plans werden Entwicklungspläne genannt, die die Verbesserung der Leistung eines Mitarbeiters oder einer Mitarbeiterin zum Ziel haben. Management Ansätze wie Management by Objectives (MbO), Objectives & Key Results (OKR) zielen darauf ab, Leistung gezielt transparent zu machen und durch Zielsetzungen Leistung auszurichten.

Im Theater steht die Inszenierung auf der Bühne im Fokus des Verständnisses von Performanz. In der Weiterbildung ist Performanz im engen Verbund mit dem Begriff Kompetenz verbunden.

Allem gemein ist, die Form der wir einem Auftritt geben und das damit verbundene Erreichen eines Ziels.

Performance ist also die Art und Weise, wie wir unser Wissen über eine Rolle in einem Theaterstück, über Trainingstechniken im Sport, über das Wissen über Leadership oder Verkauf in die Tat umsetzen. Performance beschriebt sichtbares Verhalten, welches im besten Fall zu einem gewünschten Ergebnis führt.

Diese Form entscheidet darüber, wie wir wahrgenommen werden und in wiefern wir über unser Verhalten unsere Ziele erreichen.

So ist es nicht verwunderlich, dass viele Top Manager gerne Vergleiche zum Sport ziehen, wenn Sie von unternehmerischer Performance und Leistung sprechen und ihr Team mit einem Sportteam vergleichen. Analogien aus der Bundesliga des Fussballs, des Footballs, dem Reitsport, dem Synchronspringen, dem Schwimmsport oder dem Laufen ziehen. Viele von ihnen sind selbst ambitionierte Sportler und ziehen Inspiration, Stärke und Ausdauer daraus.

Dass die äußerlich beweisbare Form unserer Leistung eine hohe Relevanz hat,  ist in vielen beruflich relevanten Situationen beobachtbar:

Die Führungskraft, die sich die Werte des Unternehmens als Poster an die Wand hängt, sie auch verstanden hat, sie jedoch in der konkreten Situation nicht umsetzt, wird Glaubwürdigkeit einbüßen.  Die Führungskraft, deren Werte und Einstellungen mit denen der Unternehmung harmonisiert sind  und sich in ihrem konkreten Verhalten widerspiegeln, wird hingegen geschätzt und bessere Teamleistungen erzielen können. 

Der Verkäufer, der sein Produkt fachlich in- und auswendig kennt, wird jede Frage zu den Finessen und Möglichkeiten seines Produkts beantworten können, jedoch mag es ihm schwerfallen, kommunikationsstrategisch und zielorientiert auf den Abschluss hinzuarbeiten und damit seine Ziele zu erreichen.

Der Verkäufer, der sich neben seiner Produktkenntnis rhetorisches Handwerkszeug angeeignet hat, sich seiner körpersprachlichen Wirkung bewusst ist und dieses Wissen so anwendet, dass es zu seinem Können wird, wird es einfacher haben,  den Abschluss zu erreichen.

Die Führungskraft, die sich Literatur besorgt und liest, recherchiert und sich austauscht, was Leadership ausmacht, Kriterien guten Leaderships benennen kann, mag dennoch in Gesprächen mit Mitarbeitern, in Teambesprechungen oder in Veränderungs- und Stresssituationen unbeholfen wirken.

Die Führungskraft, die für sich reflektiert hat, welchen Wert die Inhalte haben und wie sie in der konkreten Situation und unter widrigen Umständen dennoch gelebt werden, diese Situationen antizipiert  und vorbereitet hat, wird sicherer auftreten und durch ihre Performance ihrem Ziel ein großes Stück näher kommen können.

Performance ist also die sicht- und hörbare Form von Wissen in Anwendung.  Neben bestehendem Talent,  können wir sie trainieren: durch Klarheit, Anwendung von definierten Prinzipien und ständiger Verbesserung.

In diesem Sinne:

Lebe. Lerne. Wachse.

Close

Post für dich

Bitte trage deinen Namen und deine E- mail- Adresse ein und bestätige diese, sodass du Post von mir bekommen kannst. Ich freue mich, mit dir in Kontakt zu bleiben.

Bis dahin: Lebe.Lerne.Wachse.